Bitte um Mithilfe !
home
Sehr geehrte interessierte Leser dieser Homepage,

die Themen dieser Homepage werden immer wieder Änderungen, Erneuerungen und Ergänzungen der Inhalte zur Folge haben.

Zur Vervollständigung meiner Unterlagen suche ich ständig Ansichtskarten, Fotos, Briefe, Bilder, Rechnungen, Dokumente, Reklame, Bücher, einfach alles was in Verbindung mit folgenden Themen steht..


Familiäres - Ahnenforschung

Die Nachforschungen finden meist dort ein Ende, wenn keine geschichtlichen und/oder kirchlichen Unterlagen mehr vorhanden sind und/oder auch ältere Generationen nicht mehr weiterhelfen können.

Manchmal reichen schon Fragmente eines Wissen über mögliche verwandtschaftliche Bindungen aus, um weiter zu kommen.

Insbesondere interessieren Informationen zu folgenden Familien:

  • aus der Rregion Rheingau-Taunus-Kreis
    • Wilhelmi (Wilhelm
    • Best 
    • Krieger
    • Marx
    • Frankenbach
  • aus Nordhessen
    • Selhast
  • aus Böhmen
    • Baier
    • Hochberger
 


Regionales - Ortsgeschichte

Unsere Gegend (Herzogtum Nassau, Wehener Grund) hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Auch wenn sie auf "den ersten Blick" nicht so interessant erscheinen sollte.

Heute sind nur noch wenige geschichtsträchtige Gebäude zu finden. Dies mag u.a. daran liegen, dass das obere Aartal in der Vergangenheit nicht zu den reichsten Regionen gehörte und somit auch kein Geld für repräsentative Gebäude vorhanden. war. Der Erhalt einiger weniger alter Häuser ist überwiegend den Initiven von Privatleuten zu verdanken.
.
Die ehemals selbständigen Gemeinden der Stadt Taunusstein zeigten eher wenig Interesse, sich mit ihrer Geschichte zu beschäften. Als Ausnahme sei hier allerdings die Gemeidne Wehen genannt. Sie hatte Herrn Dr. Eduard Wilhelmi tatkräftig bei seinen Arbeiten unterstützt und u.a. die Druckkosten seines Buches "Wehen und sein Grund" übernommen. Als besonderen Verdienst wurde ihm die Ehrenbürgerschaft der damaligen Stadt Wehen (Wehen hatte bereits Stadtrechte, bevor die Stadt Taunussteinndige gegründet wurde) verliehen, außerdem wurde eine Straße nach ihm benannt.

Es gibt wenig fundierte Literatur, die sich mit Land und Leute unserer Heimatgegend beschäftigt hat. Umso mehr ist die Arbeit einiger Interessierter Bürger zu schätzen, die in mühevoller Kleinarbeit das verbliebene Wissen zusammentragen.

Wenn diese Homepage einen Beitrag dazu leisten kann, das verbliebene Wissen um die Vergangenheit zusammentragen und zu bündeln, hat sie eines ihrer Ziele errreicht.

Ich suche Geschichtliches und Anektoden zu unserer Region, möglichst aus den ehemaligen Gemeinden Taunussteins und Hohenstein-Born.
Haben Sie Fotos von Ereignissen und alten (vielleicht längst abgerissenen) Gebäuden?  Besonderes Interesse liegt hier bei der Gemeinde Hahn.
Besitzt jemand vergessene Schätze wie, Fotos von der alten Landarztvilla Dr. Häuser oder dem ehemaligen Forstdistrikt Mühlholz oder der abgebrannten Herdlingsmühle (im Vlksmund auch als Haferflockenmühle bekannt) in der Rembrandstraße.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir dieses Material für meine weitere Arbeit und zum Veröffentlichen zur Verfügung stellen würden. Selbstverständlich erhalten Sie schnellstmöglich die Unterlagen unbeschädigt wieder zurück.


Im voraus vielen Dank für Ihre Mithilfe:

Heinz Wilhelmi
E-Mail: info@heinzwilhelmi.de